Wir über uns

Die Katholische Sozialstation wurde 1974, aufgrund der Auflösung von St. Elisabeth, einer Krankenstation der Schwestern aus Untermarchtal, ins Leben gerufen und begann die Arbeit in der häuslichen Pflege. Aber schon bald kristallisierte sich die mobile, ambulante Pflege als Schwerpunktaufgabe heraus.

Das Aufgabengebiet der Katholischen Sozialstation erstreckt sich über alle Tätigkeiten in der Grund- und Behandlungspflege, über die Vermittlung von Familienpflege, Nachbarschaftshilfe, Demenz- und Alltagsbetreuung.
Im Jahr 2010 ist ein neues Angebot „Alltagsbetreuung“ dazu gekommen. Eine Vollstelle betreut und hilft Menschen bei alltäglichen Aufgaben. Weiter wird einmal die Woche ein gemeinsames Kaffee trinken im Haus der Katholischen Sozialstation angeboten.

Mit neun Vollstellen in der Kranken- und Altenpflege und einer Vollstelle in der Alltagsbetreuung ist die Katholische Sozialstation heute zu einem wichtigen Bestandteil der ambulanten Pflege in und um Schwäbisch Gmünd herangewachsen.

Seit fünf Jahren ist die komplette Sozialstation (ambulanter Dienst und Verwaltung) in der Buchstraße angesiedelt. Im Frühjahr 2010 bekam die Sozialstation ein neues Logo „Wir pflegen sie mit Herz“ und aus „Sozialstation der Katholischen Gesamtkirchengemeinde“ wurde kurz und knapp „Katholische Sozialstation“.

Auch im Jahr 2013 gibt es Neuigkeiten bei der Katholischen Sozialstation. Ab 01.März.13 kann sich die Sozialstation neben dem Hauptsitz in der Buchstrasse 14, auch über eine neue Zweigstelle freuen. Angesiedelt ist das neue Büro in Waldstetten, um für die Menschen dort besser erreichbar zu sein. Dazu gehören natürlich auch die umliegenden Gemeinden wie Rechberg, Wißgoldingen, Straßdorf bis hin nach Degenfeld.

oben